Bad Aibling Fireballs St Leonhardsquelle 2017 b
Die TuS Bad Aibling FIREBALLS und die St. Leonhards Quellen gehen Partnerschaft ein

Sport ist anstrengend und schweißtreibend. Erst recht der Profisport. Da ist es umso wichtiger, die Flüssigkeitsspeicher wieder aufzufüllen - und das am besten mit dem Besten. Die Basketballteams der TuS Bad Aibling FIREBALLS wissen das und setzen deshalb seit dieser Saison auf das lebendige Wasser der St. Leonhards Quellen. Dementsprechend glücklich sind die Verantwortlichen, den Familienbetrieb aus Rosenheim/Langenpfunzen als exklusiven Partner gewonnen zu haben.

Stefan Bradaric, sportlicher Geschäftsführer der Bad Aibling FIREBALLS: „Wir sind stolz, dass wir hier einen Partner aus der Region an der Seite haben, der zudem bundesweit eine echte Marke ist. Wie die TuS Bad Aibling FIREBALLS übrigens auch." Auch Theresa Schäfer von den St. Leonhards Quellen bewertet die Zusammenarbeit positiv. „Mit unserem Engagement bei den FIREBALLS können wir nicht nur den Spitzensport fördern, sondern auch den Breitensport vor der Haustüre und die Nachwuchsarbeit, die hier im Verein geleistet wird", sagt sie. Wichtig ist beiden Seiten, dass sowohl die TuS Bad Aibling FIREBALLS als auch die St. Leonhardsquelle fest in der Region verwurzelt sind.

Dazu kommt der hervorragende Ruf, den die St. Leonhards Quellen, Marktführer im Bereich Mineral- und Quellwässer im Naturkostsektor, in ganz Deutschland mittlerweile haben. Bradaric: „Wir sind uns sicher, dass diese Verbindung eine große Strahlkraft nach außen hat, von der beide Seiten profitieren werden." Das tun die Sportlerinnen und Sportler der Aiblinger Basketballer übrigens schon jetzt: Nach anstrengenden Trainings und Spielen können sie wieder schnell neue Energie durch lebendiges Wasser tanken.

Übrigens: Jeder kann beim Sensorik-Test sein passendes Wasser finden. Wie das geht, findet man auf st-leonhards-quellen.de/sensorik-test/

Zum Seitenanfang Google+