Bad Aibling Fireballs Damen Heidelberg 2017 VB b
Die Spielerinnen der TuS Bad Aibling FIREBALLS gehen optimistisch in das Spiel gegen Heidelberg am Sonntag

Wenn die Spielerinnen der Bad Aibling FIREBALLS an eine Mannschaft in der Bundesliga gute Erinnerungen haben, dann sind das die Mädels von den AXSE BasCats USC Heidelberg. Denn im April 2016 setzte sich das Bundesligateam in zwei Playoff-Finalspielen gegen Heidelberg durch und schaffte so den Aufstieg von der zweiten in die 1. DBBL-Bundesliga. Am kommenden Sonntag sieht man sich um 16 Uhr in der Sporthalle Bad Aibling wieder. Dieses Mal in einer Bundesligapartie, denn das Team aus der Neckarstadt ist mittlerweile auch erstklassig.
Auf dem Papier hat sich an den Kräfteverhältnissen nichts geändert: die Bad Aibling FIREBALLS konnten in dieser Saison von acht Spielen vier gewinnen, den Heidelbergerinnen gelang das nur einmal - sie stehen auf dem letzten Platz der Tabelle.
Trotzdem warnt Aiblings Trainer Milos Kandzic: „Ich habe den größten Respekt vor diesem Team. Sie haben einen sehr guten Trainer und die Mannschaft spielt sehr diszipliniert." Genau das fordert er von seinen Spielerinnen auch und ist dabei zuversichtlich. Verstehen doch Aiblings Basketballerinnen sein System von Spiel zu Spiel besser - die Automatismen greifen immer mehr. Ein gutes Gefühl gibt dem Coach auch die vergangene Woche. „Hier haben wir sehr intensiv trainiert", sagt er. „Ich bin davon überzeugt, dass wir am Sonntag ein viel besseres Spiel abliefern werden als zuletzt gegen Keltern."
Dazu kommen der Heimvorteil in der gewohnten Halle und die enthusiastischen Fans im Rücken - wenn alles so läuft wie geplant, könnte Bad Aibling mal wieder ein echtes Basketballfest feiern.

Zum Seitenanfang Google+